* Zwische Latweje un Latwersch *
Riedblues trifft Mainhattan Blueswalzer

  Buchscheer  

Bodo Kolbe und Rainer Weisbecker
speele ( net nur ) de Blues...

Mit Bodo Kolbe und Rainer Weisbecker habe sich die zwei Grandseigneurs des südhessischen Mundart-Blues zusammengetan.

Singt der Deutsche Blues auf Deutsch, tut er das meistens im Dialekt. Mittlerweile von den Alpen bis zur Nordseeküste.

Warum ausgerechnet die Südhessen vor fast einem halben Jahrhundert damit angefangen haben, weiß man nicht.

Rainer Weisbecker und Bodo Kolbe sind von Anfang an dabei.

Weisbecker gründete 1976 seine Mundart – Bluesband * Die Frankfurter Bluesbube * und

Kolbe hat 1977 mit der LP „Mer speele de Blues“ die offizielle Gründungsurkunde des Dialektblues vorgelegt.

Ihre Geburtsorte, Frankfurt-Niederrad und Mörfelden, sind nur ein paar Kilometer voneinander entfernt,
aber trotzdem sagt Rainer Latwersch zu dem, was Bodo Latweje nennt.

 

Doch meinen beide dasselbe: Das klebrige schwarze Zeug, das dem Südhessen im Magen klebt wie der Blues im Gemüt. Über vier Jahrzehnte sind sich Weisbecker und Kolbe
immer wieder auf Festivals über den Weg gelaufen und haben in den letzten Jahren hin und wieder ein paar Töne zusammen gespielt.

Jetzt probieren sie zum ersten Mal abendfüllend aus, ob zwischen Latwersch und Latweje musikalisch noch mehr paßt als der südhessische Blues.

 Beide haben bereits in den frühen 70er Jahren, lange  vor den Rodgau Monotones,

hr südhessisches Idiom mit der bittersüßen Melancholie des Blues‘ verbunden.

 

Bodo Kolbe hat seine mundartlichen Wurzeln im hessischen Ried, Rainer Weisbecker ist Südwest-Frankfurter und ist dort schon als Kind,
 außer mit der Frankfurter Mundart, auch mit dem Spargelstechen aufgewachsen.

Beide Liedermacher beweisen seither, daß die Mundart nicht nur zu Comedy, Fassnacht und Kokolores taugt,
sondern sich auch Politisches, Melancholisches und Trauriges im Dialekt erzählen läßt.

Jazzkeller Hanau 

Die Singer/Songwriter werden zusammen auf der Bühne ihre Lieder und Blues zum Besten geben, sich  auf Gitarre, Dobro, Mandoline,
Akkordeon und Bluesharp begleiten und sich dabei gegenseitig musikalische Farbtupfer in die Lieder zu streuen.

Doch wer die Beiden kennt, weiß, daß sie durchaus den Schalk im Nacken haben
und ihre Konzerte immer auch mit heiteren Einsprengseln aufgelockert werden.


Natrufreundehaus Niederrad


zurück